• Menü
  • Menü

Weltreise – Mit diesen Kosten müsst Ihr rechnen

Es ist wahrscheinlich die Frage aller Fragen: Was kostet denn nun eine Weltreise?

Gleich vorab: Pauschal können wir Euch das leider auch nicht beantworten, denn die zu erwartenden Ausgaben hängen von diversen Faktoren ab, von denen viele sehr individuell sind. Dazu gehört insbesondere die Dauer Eurer Reise, Eure bereisten Länder und Eurer Reisestil.

Ihr ahnt es eventuell schon: Jeder Mensch ist unterschiedlich, aber eventuell können Euch unsere Weltreisekosten zumindest einen groben Anhaltspunkt über die Höhe Eures eigenen Reisebudgets geben.

Faustformel

Wenn Ihr im Internet nach “Kosten für eine Weltreise” sucht, dann findet Ihr in der Regel auf allen (Welt-)Reiseblogs folgende Faustformel: “Pro Weltreisemonat benötigt ein Reisender durchschnittlich circa 1.000 EUR, das sind ungefähr 33,- EUR pro Tag“.

Dies ist allerdings sehr pauschal und sicherlich sehr vereinfacht, denn eine Langzeitreise ist für jede/n einzigartig und dies spiegelt sich auch im Budget wieder. Zudem stellt sich die Frage, ob diese Faustformel auch heute – gerade in Zeiten der Inflation – so nach Bestand haben kann.

Bei unserer Reise zum Beispiel können wir bereits jetzt schon sagen, dass dies nicht ausreichen wird. Dies liegt zum einen daran, dass wir keine Low-Budget-Reisenden sind und zum anderen, dass wir viel Zeit in teuren Ländern, wie den USA, Australien oder Neuseeland, verbringen.

Einflussfaktoren

Wie oben bereits kurz erwähnt, gibt es einige Faktoren, die die Kosten Eurer Reise besonders beeinflussen:

Reisedauer

Der Punkt ist eigentlich ganz offensichtlich, daher brauchen wir dazu eigentlich gar nicht viel zu sagen. Je länger Ihr unterwegs seid, desto höhere Ausgaben werdet Ihr insgesamt haben. Auch, wenn die monatlichen Kosten im Durchschnitt ähnlich sind, müsst Ihr bei 6 Monaten weniger Geld investieren, als wenn Ihr 12 Monate oder länger unterwegs seid.

Reiseländer

Auch die Länder, die Ihr bereisen möchtet, haben einen großen Einfluss auf Eurer Budget. In vielen Ländern, gerade in Südostasien, sind die Kosten gering, so dass Ihr mit sehr wenig Geld am Tag auskommen könnt.

Ganz anders sieht es beispielweise in großen Teilen von Europa, den USA oder Australien und Neuseeland aus. Hier müsst Ihr in der Regel mit deutlich höheren Ausgaben pro Tag rechnen.

Reisestil

Der letzte Faktor, der die Kosten maßgeblich beeinflusst, ist Eurer Reisestil, denn gerade hier ist jeder von uns ganz unterschiedlich.

Es beginnt bereits damit, wo Ihr schlafen möchtet. Hier könnt Ihr zum Beispiel Geld sparen, wenn Ihr statt in einem Doppelzimmer zeltet oder in Mehrbettzimmern übernachtet. Zudem sind private Unterkünfte oft günstiger als Hotels. Auch die Lage spielt eine Rolle, in (angesagten) Städten kostet die Zimmer im Zweifel deutlich mehr als im Umland.

Der zweite Punkt ist die Verpflegung. Kocht Ihr viel selbst oder esst Streetfood und einheimische Produkte, zahlt Ihr in der Regel weniger, als wenn Ihr im Restaurant zu Abend esst. Zudem gibt es viele Länder (z.B. in Nepal), in denen Ihr deutlich mehr bezahlt, wenn Ihr Fleisch essen oder Alkohol trinken möchtet.

Relevant ist dann auch Eure Reisegeschwindigkeit und das gewählte Transportmittel. Mit dem Flugzeug seid Ihr natürlich schneller, als mit dem Bus, dafür kostet auch auch mehr. Dasselbe gilt auch für die Fortbewegung innerhalb eines Landes: Der Mietwagen ist zwar praktischer als der Bus, ist aber auch um ein Vielfaches teurer. Zudem zahlt Ihr meist mehr, je schneller Ihr reist und je öfter Ihr den Ort wechselt.

Last but not least hängen Eure Ausgaben auch von Euren Aktivitäten ab. Surf- und Tauchkurse sind meist (auch in Südostasien) nicht günstig und auch Safaris oder Besuche von Sehenswürdigkeiten können ganz schön ins Geld gehen.

Planung/ Kalkulation der Weltreisekosten

Sofern Ihr – zumindest ungefähr – wisst, wie lange Ihr unterwegs sein wollt und wie Eure Reiseroute aussieht, könnt Ihr Euch Gedanken zu den Kosten machen, die in Eurem speziellen Fall anfallen könnten.

Darüber, wie Ihr hier am besten vorgehen könnt und wie eine Kalkulationstabelle aussehen könnte, werden wir noch einen gesonderten Beitrag schreiben. Den Link findet Ihr beizeiten dann hier.

Überblick behalten

Habt Ihr eine grobe Vorab-Kalkulation erstellt, ist es sinnvoll, dass Ihr auch während der Reise Eure Kosten im Blick behaltet. Schließlich soll Euch das Geld ja nicht zwischendurch ausgehen.

Wir selbst halten auf unseren Reise stets all unsere Kosten auf den Cent genau und unterteilt nach den Ländern und verschiedenen Kategorien in einer Excel-Tabelle fest.

Diese Tabelle haben wir mit unserem Gesamtbudget und unserer Vorab-Kalkulation verknüpft, so dass wir immer genau wissen, ob wir noch im Budget liegen oder nicht. Außerdem können wir sehen, wie hoch unser verbliebenes Budget je Kategorie, auch im Durchschnitt, noch ist

Um den Überblick zu behalten, können wir Euch dies nur empfehlen.

Grundlage unserer Weltreise-Kosten
Unsere Route

Wie oben bereits festgestellt, ist ein großer Treiber für Eure Kosten Eure Reiseroute bzw. die Länder, die Ihr bereist.

Damit Ihr die bei uns angefallenen Kosten besser nachvollziehen könnt, zeigen wir Euch vorab welche Länder wir wie lange besucht haben.

Allerdings wollen wir von der Route vorab nicht zu viel verraten, von daher ergänzen wir die Stopps hier erst nach und nach.

ReiselandReisedauer
Europa48 Tage
USA58 Tage
Nepal29 Tage
Vietnam/ Kambodscha 31 Tage
Unser Reisestil

Wie oben bereits mehrfach erwähnt, hat die Art, wie Ihr reist einen sehr großen Einfluss auf die anfallenden Kosten.

Damit Ihr unsere Ausgaben richtig einordnen könnt, geben wir Euch hier einen kurzen Überblick über unseren Reisestil:

Unterkünfte

Mit Ausnahmen von Bettenlagern auf europäischen Mehrtageswanderungen, kommen wir nie in Doms unter, sondern wir buchen uns grundsätzlich möglichst günstige Doppelzimmer oder kleine Ferienwohnungen, wo wir unter uns sind. Ansonsten übernachten wir aber auch öfter im Zelt oder Camper, wenn wir einen haben. Da Stell- und Zeltplätze oft sehr günstig sind oder wir auf kostenlosen Plätzen stehen, passt es am Ende auch immer mit unserem veranschlagten Gesamtbudget.

Verpflegung

Wir sind wahrlich keine Gourmets, daher essen wir abends in der Regel Streetfood oder in einfachen, einheimischen Restaurants. Beim Campen entscheiden wir uns meist für irgendwelche Fertiggerichte, die nur Wasser brauchen. Auch beim Frühstück und Mittag sind wir eher bescheiden. Morgens reicht uns meist ein wenig Müsli oder Haferflocken und Mittags gibt es – wenn überhaupt – einen kleinen Snack, der oft aus Müsliriegeln oder Keksen besteht. Zudem trinken wir in den hochpreisigen Ländern in der Regel kein Alkohol und bestellen im Restaurant meist nur Wasser.

Transport

Wir reisen im Verhältnis eher schneller und sind gern flexibel. Daher nehmen wir öfter mal den Flieger und gönnen uns einen Mietwagen oder Camper. Dafür unternehmen wir oft und gerne (mehrtägige) Wanderungen, was unsere Reisegeschwindigkeit am Ende wieder ausgleicht.

Eintritte/ Permits

Bei Eintritten und Permits sparen wir in der Regel nicht. Wenn wir vor Ort sind und eine Sehenswürdigkeit/ einen Park/ etc. gerne besuchen möchten, dann planen wir hierfür auch ausreichend Budget ein.

Touren/ Aktivitäten

Grundsätzlich ziehen wir am liebsten eigenständig los, so dass wir eher selten Touren buchen. Sofern dies aber für den Besuch einer Sehenswürdigkeit notwendig ist, geben wir das Geld meistens auch aus. An weiteren Aktivitäten (Tauchen, Snorcheln, Raften, Paragliden usw.) haben wir eher weniger Interesse, so dass Kosten hierfür bei uns nur selten anfallen.

Sonstiges

Da wir oft auf Campgrounds übernachten, fallen bei uns oft zusätzliche Kosten für die Duschen an. Dazu kommen viele kleine Positionen, wie Wäsche waschen, Frisör oder Kosten für mobiles Internet, die in der Summe am Ende nicht zu vernachlässigen sind. Zudem brauchen wir ab und an auch mal neue Klamotten oder Ersatz-Equipment. Außerdem sammeln wir Magneten für unseren Kühlschrank, was wir so langsam fast zur eigenen Position machen könnten.

Kosten unserer Weltreise im Überblick

Bevor wir nun endlich die Katze aus dem Sack lassen noch zwei wichtige Hinweise:

Ihr findet hier grundsätzlich (auch) immer die Kosten pro Person und pro Tag, allerdings könnt Ihr diese, wenn Ihr alleine reist, nicht immer eins zu eins übertragen. Dies liegt vor allem daran, dass Ihr zu zweit oft weniger ausgeben müsst bzw. Euch die Kosten teilen könnt.

So kostet beispielsweise ein Doppelzimmer in der Regel meist nur ein wenig mehr, als ein Einzelzimmer. In den USA z.B. ist die Menge der Personen pro Zimmer für den Preis irrelevant, solange sie sich in einem vernünftigen Rahmen hält. Zudem könnt Ihr Euch gerade bei der Verpflegung und Verbrauchsprodukten die Kosten in der Regel teilen.

Die hier angegebenen Ausgaben pro Person können für Solo-Reisende daher nur ein grober Anhaltspunkt sein.

Da wir außerdem derzeit noch unterwegs sind und nicht ganz genau wissen, wie lang unsere Reise am Ende tatsächlich sein wird, können wir – gerade bei den laufenden Ausgaben – noch nicht genau sagen, wie hoch die Kosten hier pro Person am Ende ausfallen werden.

Wir haben diese daher (zunächst) auf unsere geplante Reisedauer von 14 Monaten hochgerechnet.

Ausgaben VOR der Reise/ laufende Ausgaben

Bei Weltreisekosten denke viele von Euch sicherlich als erstes an die Ausgaben, die während der Reise auf Euch zukommen. Nicht vergessen solltet Ihr allerdings, dass in der Regel bereits vor der Reise diverse Kosten anfallen, die ebenfalls nicht zu unterschätzen sind.

Folgende Kosten sind bei uns (einmalig) vor der Reise angefallen:

KategorieKosten pro Person
Internationaler Führerschein16,30 €
Auslandskrankenversicherung für 24 Monate2.640,00 €
Reiseimpfungen*20,00 €
Einlagerung (Transporter, Benzin, Kartons)87,14 €
Renovierungskosten Wohnung75,00 €
Nachsendeauftrag für 12 Monate15,45 €
Gesamt2.853,89 €
*Bei den Reiseimpfungen mussten wir lediglich bei den zwei Meningokokken B Impfungen den Eigenanteil i.H.v. 10 € pro Impfung selbst zahlen, die übrigens Kosten wurden komplett von unserer Krankenkasse (TK) erstattet.

Da wir bereits vor unserer Weltreise viel gereist sind, haben wir viele Dinge bereits vorher schon gehabt. So brauchten wir uns beispielsweise keinen Reisepass mehr besorgen und auch unser Equipment, dass wir nach und nach auf hochwertige Outdoorbekleidung/ -ausrüstung umgestellt haben, haben wir uns bereits vorab über die Zeit hinweg angeschafft. Diese Kosten tauchen daher hier in der Tabelle nicht auf.

Da wir unsere Wohnung komplett aufgegeben und unsere wenigen verbliebenen Habseligkeiten bei unseren Eltern im Keller eingelagert haben, sind bei uns vor der Reise zusätzliche Kosten für Transport und Renovierung angefallen.

Zu den einmaligen Ausgaben kommen bei uns außerdem noch einige Kosten hinzu, die wir über den gesamten Zeitraum der Reise weiter aufwenden müssen und die entweder monatlich oder jährlich anfallen. Dazu gehören:

KategorieKosten pro Person bei 14 Monaten*
Haftpflichtversicherung (45,10 € pro Jahr)26,38 €
Mitgliedsbeitrag DAV (117,00 € pro Jahr)68,44 €
Blog (48,00 € pro Jahr)28,08 €
Netflix (155,88 € pro Jahr)91,18 €
Spotify (155,88 € pro Jahr)91,18 €
Microsoft Abo (99,00 € pro Jahr)57,91 €
Gaia GPS (19,29 € pro Jahr)11,28 €
Gesamt374,45 €
*Für die Übersicht haben wir die monatl./ jährlichen Kosten auf unsere anvisierte Reisedauer von 14 Monaten (427 Tage) hochgerechnet.
Ausgaben WÄHREND der Reise

Auch, wenn die Kosten vor der Reise bzw. die laufenden Kosten nicht zu vernachlässigen sind, fallen die meisten Ausgaben natürlich an während Ihr unterwegs seid.

Wenn unsere Weltreise irgendwann mal vorbei ist, findet Ihr hier den kompletten Gesamtbetrag unserer Reise inklusive der Verteilung auf die verschiedenen Kategorien. Da wir derzeit aber noch unterwegs sind, müsst Ihr hierfür noch ein wenig Geduld haben.

Bis dahin zeigen wir Euch allerdings bereits unsere Ausgaben für die Länder, in den wir bereits gewesen sind.

Bitte beachtet dabei auch, dass in den Ausgaben auch immer der Hinflug enthalten ist. Gerade bei günstigen Ländern macht dieser oft einen erheblichen Anteil der Gesamtkosten aus, bei Nepal z.B. über 45 Prozent!

LandReisedauerGesamtkostenGesamtkosten p.P.Ø Tageskosten p.P.
Europa*48 Tage4.413,42 €2.206,71 €45,97 €
USA58 Tage11.267,88 €5.633,94 €97,14 €
Nepal29 Tage2.385,66 €1.192,83 €41,13 €
Vietnam/Kambodscha31 Tage
*In Europa waren wir vor dem Flug in die USA noch 6 Tage bei unseren Eltern u. hatten dort nur sehr geringe Ausgaben.
Kosten unserer Weltreise je Land im Detail

Abschließend findet Ihr nun noch eine detaillierte Kostenaufstellung je Land.

Europa

In Europa waren wir noch mit unserem eigenen Wagen unterwegs, so dass hier abgesehen vom Benzin keine weiteren Kosten angefallen sind.

Außerdem ist bei den Unterkunfts- und Verpflegungskosten zu berücksichtigen, dass wir insgesamt 16 Tage auf Hüttentour (Stubaier Höhenweg u. Alta Via 2) gewesen sind. Sofern möglich, haben wir uns sonst in den Unterkünften selbst verpflegt.

Zudem haben wir vor unserem Flug in die USA noch 6 Tage bei unseren Eltern verbracht haben, wo Kost und Logis quasi umsonst war, so dass wir in dieser Zeit kaum Ausgaben hatten.

Folgende Kosten sind für unseren Europa-Trip angefallen:

KategorieGesamtkosten für 48 TageGesamtkosten p.P.Ø Tageskosten p.P.
An-/u. Abreise0,00 € 0,00 €0,00 €
Visa0,00 €0,00 €0,00 €
Mietwagen/ Camper0,00 €0,00 €0,00 €
Benzin208,91 €104,46 €2,18 €
Unterkunft2.276,73 €1.138,37 €23,72 €
Verpflegung1.523,81 €761,91 €15, 87 €
Transport vor Ort94,98 €47,49 €0,99 €
Eintritte/ Permits6,00 €3,00 €0,10 €
Aktivitäten/ Touren86,00 €43 €0,90 €
Sonstiges*216,99 €108,50 €2,26 €
Gesamt4.413,42 €2.026,71 €45,97 €
* In Europa insbesondere Duschen auf den Hütten, Gondel-/Seilbahnfahrten u. Wäsche waschen
USA

Der größte Kostenpunkt in den USA war unser Campervan, der knapp 26% des gesamten Budgets ausgemacht hat. Grundsätzlich wären wir auch mit einem normalen Mietwagen losgezogen, allerdings wären diese noch deutlich teurer gewesen.

Zudem sind unsere weiteren Ausgaben aufgrund der Inflation, des historisch schlechten Wechselkurses ($1=1€ und schlechter) und der für die USA unüblich hohen Benzinpreise rund 20% bis 30% höher ausgefallen, als geplant.

Bei den Unterkunftskosten ist zu beachten, dass wir rund 40% der Zeit im Zelt übernachtet haben, die Campgrounds aber trotzdem meistens zwischen $10 und $35 gekostet haben. Zusatzkosten für Duschen und/ oder WLAN sind in die Unterkunftskosten mit eingerechnet.

Verpflegungstechnisch gab es morgens in der Regel Haferflocken, mittags Müsliriegel oder selbstgemachte Thunfisch-Wraps und abends waren wir entweder in einfachen Diners oder haben auf unserem Gaskocher Fertiggerichte gekocht.

KategorieGesamtkostenGesamtkosten p.P.Ø Tageskosten p.P.
An-/u. Abreise839,98 € 419,99 €7,24 €
Visa27,80 €13,90 €0,24 €
Mietwagen/ Camper3.017,00 €1.508,50 €26,01 €
Benzin1.160,46 €580,23 €10,00 €
Unterkunft 3.119,38 €1.559,69 €26,89 €
Verpflegung 1.833,77 €916,89 €15,81 €
Transport vor Ort246,22 €123,11 €2,12 €
Eintritte/ Permits363,45 €181,73 €3,13 €
Aktivitäten/ Touren148,88 €74,44 €1,28 €
Sonstiges*510,94 €255,47 €4,40 €
Gesamt11.267,88 €5.633,94 €97,14 €
*Insbesondere Wäsche waschen, Equipment-Ersatz und Souvenirs
Nepal

Der größte Kostenpunkt unser Nepalreise waren die Flüge von Los Angeles nach Kathmandu. Würden wir diese Kosten aus der Berechnung herausrechnen, dann hätten wir vor Ort in den vier Wochen “nur” 1.283,66 € und damit 22,13 € pro Person und Tag ausgegeben.

Ansonsten schlagen bei den Ausgaben insbesondere unsere 20 Tage auf dem Annapurna Circuit zu Buche. Zwar konnte wir dort oft umsonst übernachten, wenn wir im Gegenzug in den Lodges Abendessen und Frühstück konsumiert haben, dafür waren die Essenspreis im Verhältnis zu Kathmandu oder Pokhara aber um einiges höher (z.B. Dal Baht auf dem Trek im Durchschnitt 600 NPR, in der Stadt 300 NPR).

Da uns der Trek viel Energie gekostet hat, waren wir auch ständig hungrig und haben dementsprechend meist dreimal täglich warm gegessen. Dazu kamen diverse Tees gegen die Kälte und auch das ein oder andere Gebäck für das Gemüt.

Ebenfalls im Verhältnis relativ teuer waren die Eintritte zu den Sehenswürdigkeiten in Kathmandu. Alleine der Durbar Square und der Pashupatinath Tempel haben uns jeweils 1.000 NPR pro Person gekostet.

KategorieGesamtkostenGesamtkosten p.P.Ø Tageskosten p.P.
An-/u. Abreise1.074,99 € 537,50 €19,20 €
Visa (30 Tage)101,69 €50,85 €1,82 €
Mietwagen/ Camper0,00 €0,00 €0,00 €
Benzin0,00 €0,00 €0,00 €
Unterkunft252,24 €126,12 € 4,35 €
Verpflegung721,83 € 360,92 € 12,45 €
Transport vor Ort57,52 €28,76 €0,99 €
Eintritte/ Permits118,15 €59,06 €2,04 €
Aktivitäten/ Touren0,00 €0,00 €0,00 €
Sonstiges*59,24 €29,62 €1,02 €
Gesamt2.385,66 €1.192,83 €41,13 €
*Insbesondere Bankgebühren, Wäsche waschen, Equipment-Ersatz
Vietnam u. Kambodscha

Coming soon…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert